zurück

Corona Update 13.9.2021

Für die regulären Trainings besteht weiterhin keine Zertifikatspflicht

Unser Schutzkonzept ab 13.9.2021

Allgemeines

  • Für Sporttrainings in beständigen Gruppen bis 30 Personen besteht keine Zertifikatspflicht, wenn eine wirksame Lüftung der Räumlichkeiten möglich ist. Dies trifft auf alle unsere regulären Trainingsstunden zu.
  • Darum Wechsel der Trainingsgruppe nur nach vorheriger Absprache. Wir führen eine Präsenzliste für ein mögliches Contact Tracing.
  • Vor und nach dem Training tragen alle ab 12 Jahren eine Maske. Während dem Training kann die Maske abgelegt werden. Im Erwachsenen-Training wird für Sequenzen, bei denen der Abstand von 1.5m nicht eingehalten wird die Maske angezogen.
  • Garderoben und Duschen sind geschlossen. Darum bereits umgezogen zum Training erscheinen. Man kann auch in Sportkleidern statt im Karate-Gi trainieren.
  • Bis zum Trainingsbeginn draussen warten. Auch Eltern warten bitte draussen.
  • Die Maskenpflicht draussen vor dem Dojo / den Turnhallen wurde aufgehoben. Es gilt jedoch weiterhin: Wo der Abstand von 1.5m nicht eingehalten werden kann, soll eine Maske getragen werden.
  • Händedesinfektion für vor und nach dem Training steht bereit.
  • Der Karate-Unterricht dauert 45 statt 60 Minuten. In der 15-minütigen Pause zwischen den Lektionen reinigen und lüften wir den Trainingsraum und desinfizieren alles, was angefasst wurde.
  • Mit Krankheitssymptomen zu Hause bleiben.

 

Die Verantwortliche Person für Altdorf, Luzern und Kriens ist Mariann Romano, für Horw Mirjam Bachmann.